12-besuchsdienst 400px

Grundkurs

Der Besuchs- und Begleitdienst Lachen sucht zur Bewältigung der regen Nachfrage weitere Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter welche sich für diese schöne soziale Aufgabe engagieren möchten.

Für Besucherinnen/Besucher im Besuchsdienst wird ein weiterer, drei Halbtage umfassender Grundkurs angeboten. Termine:

  • Donnerstag, 24. Oktober 2013
  • Donnerstag, 31. Oktober 2013
  • Dienstag, 05. November 2013

jeweils von 14.00 bis 17.00 Uhr im Pfarreiheim Gerbi (Kirchweg 1, 8853 Lachen).

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Kursleitung hat Franz Dietsche, Leiter Pro Senectute Ausserschwyz, Lachen. Anmeldeschluss ist der 14. Oktober 2013.

Weitere Informationen und Anmeldung:

Paul Diethelm, Leiter Besuchs- und Begleitdienst Lachen
Blumenweg 12
8853 Lachen

Telefon 055 442 10 56
Mobile 079 420 40 57
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

pdfKursinformationen Grundkurs 2013


 Warum ein Besuchs- und Begleitdienst?

  • Weil Menschen auf soziale Kontakte angewiesen sind.
  • Weil viele Mitmenschen alleine leben.
  • Weil Angehörige beispielsweise auswärts wohnen oder nicht mehr da sind.
  • Weil Menschen durch einen Schicksalsschlag auf Besuche angewiesen sind.
  • Weil spontane Nachbarschaftshilfe nicht immer möglich ist.
  • Weil die Pflege von Beziehungen ausserhalb der Wohnung nicht mehr möglich ist.

Wer sind wir?

  • Der Besuchs- und Begleitdienst Lachen ist in Zusammenarbeit mit Pro Senectute Kanton Schwyz entstanden und steht seit Frühjahr 2009 im Einsatz und ist unabhängig von Politik und Religionen.
  • Die Röm. Katholische Pfarrei Lachen übernimmt die Trägerschaft dieses sozialen Dienstes. Die politische Gemeinde Lachen unterstützt den Dienst ideell und finanziell. Ansprechstelle ist die Vermittlerstelle.
  • Die Besucherinnen und Besucher arbeiten ehrenamtlich und unterstehen der Schweigepflicht.
  • Der Besuchs- und Begleitdienst Lachen arbeitet mit bestehenden Fachorgani-sationen eng zusammen.

Wie helfen wir?

Der Vermittler klärt mit den Interessenten ihre Bedürfnisse ab und organisiert im Rahmen seiner personellen Möglichkeiten einen entsprechenden Einsatz. Folgende Hilfeleistungen sind möglich:

  • Regelmässige Besuche durch die gleiche Betreuungsperson
  • Gespräche, Vorlesen, Spielen
  • Begleiten bei Spaziergängen
     

Wen besuchen wir?

  • Der Dienst richtet sich an alle Männer und Frauen ab dem 60. Altersjahr. Abweichungen in Absprache mit der Vermittlerstelle. Auch Personen im Spital oder in einem Heim können besucht werden.
  • Es werden auch Menschen in besonderen Lebenssituationen besucht wie z.B. Krankheit, Unfall, Einsamkeit, Behinderung, psychischen Schwierigkeiten etc.
  • Der Besuchs- und Begleitdienst Lachen ist bemüht, Besuche im Rahmen seiner Möglichkeiten zu gewährleisten. Es besteht jedoch kein Rechtsanspruch.
     

Was kann der Besuchs- und Begleitdienst nicht sein?

  • Eine preiswerte Variante zu einem bestehenden Angebot.
  • Ein Ersatz für Nachbarschafts- und Angehörigen Hilfe.
     

Kosten:

  • Der Besuchs- und Begleitdienst Lachen ist für die BenützerInnen unentgeltlich.
  • Der Besuchs- und Begleitdienst Lachen wird von der Röm. Kath. Kirchgemeinde Lachen getragen und von der Gemeinde Lachen unterstützt. 

ERFA-Treffen mit Jahresrapport 

Alljährlich halten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Besuchs- und Begleitdienstes im Rahmen eines ERFA-Treffens Jahresrapport. Der nächste Anlass findet mit folgenden Traktanden wie folgt statt: 

Mittwoch, 04. Dezember 2013 von 14.00 bis spätestens 16.30 Uhr
im Pfarreiheim Gerbi, Lachen

Traktanden:

  1. Begrüssung
  2. Information durch Vermittler
  3. Rapportwesen
  4. Berichte der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Erfahrungsaustausch)
  5. Wünsche / Anregungen
  6. Vergessenes

Vermittlerstelle: Paul Diethelm