Kapelle im Ried Lachen

Die Entstehung der Wallfahrtskapelle zu «Schmerzhaften Muttergottes» geht bis in die Zeiten der Glaubensspaltung zurück. Laut mündlicher Überlieferung wurde zur Zeit der Reformationswirren eine Statue Mariens mit dem leidvollen Christus auf den Knien im Ried gefunden. Diese spätgotische Holzstatue wurde ursprünglich in einem hölzernen Heiligenhäuschen («Helgenhüsli») aufbewahrt. 

Das «Helgenhüsli» erlangte erstmals 1664 Berühmtheit, als die elfjährige Maria Bemba Joffer vor dem Gnadenbild Erlösung von einem schweren Leiden fand. Die Kunde dieser wundersamen Heilung verbreitete sich rasch. Rasch vermehrten sich die Wallfahrten zur Kapelle im Ried und schon bald musste eine neue, grössere Kapelle geplant werden. Der Grundstein wurde 1679 gelegt; 1683 war der Bau vollendet und am 30. September 1684 wurde die Kapelle im Beisein des Weihbischofs von Konstanz, Georg Sigismund, eingeweiht. Patronin der neuen Kapelle war die «Schmerzhafte Muttergottes»; ihr war auch der Hochaltar geweiht worden.

Der Wallfahrtsstrom nach Lachen erhielt zusätzlichen Auftrieb mit der Gründung der «Bruderschaft von den sieben Schmerzen Mariens» 1684. Die Pflege der Wallfahrt erforderte bald die Anstellung eines Wallfahrspriesters: 1748 übernahm Balthasar Estermann die Stelle des ersten Wallfahrtspriesters. Er wirkte zehn Jahre lang, 1758 folgte der Zuger Johann Joachim Benz. Von 1760 bis 1772 übernahm der Lachner Franz-Leonz Degen und von 1772 bis 1796 Johann Kaspar Joffer, ebenfalls Lachner und zuvor Pfarrer im Wägital, diese Kaplaneipfründe. Bis 1800 wirkte dann der Luzerner Philipp Hunkeler.

Die Aufhebung der Kaplanei im Jahre 1800 bedeutete für den Wallfahrtsort einen herben Schlag. Dank reichlichen Gaben war es 1895 aber trotzdem möglich, die Kapelle vollständig zu renovieren. Eine zweite umfassende Renovation erfuhr die Kapelle im Ried in den Jahren 1966/1967.

Alljährlich am Passionssonntag wird in Lachen das Kapellfest gefeiert. Neben dem Festgottesdienst am Morgen und der Ehrenpredigt am Nachmittag wird das Kapellfest mit einer eindrücklichen Lichterprozession von der Kapelle im Ried zur Pfarrkirche begangen.

Trauungen in der Kapelle im Ried

  • Merkblatt "Trauungen" downloaden
  • Reservationen/Anfragen beim Pfarramt Lachen ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , Tel. 055 451 04 70)
  • Kapazität: rund 150 Personen
  • Für Apéros kann der Pilgerhof (Kapellgarten) hinzugemietet werden.

Wallfahrten zur Kapelle im Ried

  • Wallfahrtsgruppen sind bei uns herzlich willkommen.
  • Reservationen/Auskunft beim Pfarramt Lachen ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , Tel. 055 451 04 70) 
  • Weitere Informationen finden Sie hier.

Hl. Messen in der Kapelle im Ried

  • Sonntag: 08.30 Uhr
  • Mittwoch: 10.00 Uhr
  • Samstag: 17.00 Uhr (italienisch)
  • Täglich um 14.00 Uhr ist Rosenkranz.

Kath. Pfarramt Heilig Kreuz
Pfarreisekretariat
Kirchweg 1
8853 Lachen

Tel. 055 451 04 70
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten:
Mo: 08.00-11.30, 13.30-17.00
Di - Do: 08.00-11.30
Fr: 09.30-11.30