17-ehrung

Am vergangenen Sonntag, 27. August 2017, wurde Fred Stocker für seine grossen Verdienste in der Pfarrei Lachen geehrt. Während mehr als einem halben Jahrhundert hat er die Kirchenmusik in Lachen als Organist, Chorleiter und Komponist eindrucksvoll mitgeprägt.

Sein Rüstzeug holte sich Fred Stocker während seiner Zeit am Lehrerseminar in Rickenbach SZ, von wo aus er Klavier- und Orgelunterricht am Konservatorium Zürich nahm. Von 1963 bis zu seiner Pensionierung war er die gelebte Personalunion von Lehrer, Organist und Chorleiter. Als Komponist hat er unter anderem zahlreiche Mundarttexte vertont. So entstand zum Beispiel das bekannte Jodellied «Lache am Sey» (Text: Marzell Stählin). Seit über vierzig Jahren singen die Lachner Erstkommunionkinder mit Inbrunst seine «Lachner Chindermäss». Für sein unermüdliches Schaffen und seine grossen Verdienste als Musiker und Komponist wurde Fred Stocker 1989 mit dem Kantonalen Anerkennungspreis geehrt. Auch nach seiner Pensionierung hat er mit Freude, vorbildlichem Engagement und Pflichtbewusstsein seinen Dienst als Organist und Leiter des Requiemchores wahrgenommen. Ende Juli dieses Jahres trat er – mit bald 90 Jahren – in den wohl verdienten Ruhestand.

Für sein langjähriges Wirken und seinen stets pflichtbewussten, vorbildlichen Einsatz in der Pfarrei Lachen wurde ihm am letzten Sonntag nach der Sonntagsmesse die päpstliche Auszeichnung für besondere Verdienste, der sogenannte „Benemerenti-Orden“, überreicht. Damit bedanken sich Pfarrer Ernst Fuchs und der Kirchenrat Lachen bei Fred Stocker für die geleisteten Dienste und wünschen ihm für seinen Ruhestand beste Gesundheit, alles Gute und Gottes Segen.

Kirchgemeinde Lachen SZ, Gabriel Schwyter, 27.8.2017